t
                                 Präventionsberatung und Genesungsbegleitung psychischer Erkrankungen im Betrieb

Theoretische Grundlagen

In der Entwicklungsphase bildete das Curriculum zur Ausbildung zum EX-IN-Genesungsbegleiter (Experienced Involvement) des Lizenzinhabers EX-IN Deutschland e.V. die Arbeitsgrundlage.

  • Experienced bedeutet erfahren, sachkundig, versiert, bewandert, sattelfest, routiniert.
  • Involvement bedeutet Einbindung, Einbeziehung, Beteiligung.

Das EX-IN Curriculum entstand im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts „Leonardo da Vinci“ 2005 bis 2007. Gegenstand war die Beteiligung von Psychiatrie-Erfahrenen im Genesungsprozess von Menschen mit seelischen Erschütterungen.
Ausgebildete EX-IN-Genesungsbegleiter kommen im psychiatrischen Versorgungsystem wie Bezirkskrankenhäusern, Sozialpsychiatrischen Diensten, betreutem Wohnen etc. zum Einsatz.
Im Rahmen der EX-IN-Fortbildung lernen Teilnehmer ihre individuelle Krisenerfahrungen und Bewältigungsstrategien in ihrer Arbeit als Ressource zu nutzen. Dieser Ansatz steht im Gegensatz zum defizitorientierten Ansatz im Versorgungssystem.
In Deutschland gibt es mehrere 10 EX-IN Ausbildungsstandorte mit einigen hundert Absolventen. EX-IN Genesungsbegleiter sind inzwischen in vielen Einrichtungen der psychiatrischen Versorgungseinrichtungen in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz beschäftigt. Sie ergänzen das professionelle Angebot durch niedrigschwellige Leistungen auf der Peer-Ebene. Die Wirksamkeit dieser Ergänzungsangebote ist inzwischen nicht mehr in Frage gestellt, sondern wurde bereits mehrfach unter Beweis gestellt.

Alle PGiB-Gründer haben die EX-IN-Fortbildung selbst durchlaufen.
PGiB hat diese Inhalte hin zu einer betrieblichen Fortbildung komplett überarbeitet und auf die besonderen Einsatzbedingungen umfangreich angepasst. Die PGiB-Qualifizierung hat 13 Module.