t
                                 Präventionsberatung und Genesungsbegleitung psychischer Erkrankungen im Betrieb

Arbeitsweise im Unternehmen

Betriebliche ErfahrungsexpertInnen erfüllen ihre bisherigen Aufgaben im Unternehmen, der Einsatz im neuen Aufgabenfeld erfolgt „stand-by“:

  • Arbeiten „ganz normal“ an ihrem Arbeitsplatz
  • Stehen als Ansprechpartner zur Verfügung
  • Werden im Bedarfsfall tätig
  • Brauchen nur für ihre Tätigkeit als Präventivberater und Begleiter zeitliche Freistellung
  • Arbeiten eng mit den anderen „sozialen Stellen“ im und außerhalb des Unternehmen zusammen
  • Sind angesiedelt beim Betriebspsychologischen Dienst oder dem Betriebsarzt


Das rechnet sich und funktioniert:

  • Weil jedes einzelne Gespräch AU-Tage und Rückfälle verhindern hilft
  • Weil die Unterstützung effizient erfolgt, da ErfahrungsexpertInnen sowohl das eigene Unternehmen kennen als auch die Hilfsangebote der psychiatrischen Dienste sowie rechtliche Rahmenbedingungen
  • Weil ErfahrungsexpertInnen umfassend qualifiziert sind haben sie die Erkrankung und Genesung reflektiert, haben Erfahrungswissen über psychische Erkrankungen erworben und besitzen Methodenkompetenz z.B. Resilienz, Prävention, Wiedereingliederung
  • Weil das Angebot für Betroffene niederschwellig ist, wissen Sie, dass der Begleiter eigene Erfahrung mit psychischen Erkrankungen hat. Zudem gilt die Schweigepflicht.
  • Weil Genesungsbegleiter sich geoutet haben, sind sie glaubwürdig und ein positives Vorbild für andere Betroffene.


Mehr zur Qualifizierung zu betrieblichen ErfahrungsexpertInnen